Blog & News

Tag 7

An unserem letzten Tag starteten wir mit großer Vorfeude auf die über 2500 Höhenmeter bergab. 

Als wir gegen Abend nach einer langen, anstrengenden Fahrt bei sehr heißen Temperaturen zum ersten Mal unser Endziel vor die Augen bekamen, waren alle überglücklich über das unbeschreibliche Gefühl, die Transalp geschafft zu haben.

Nun haben wir also alle ein riesen Abenteuer durchlebt, von welchem wir auch noch unseren Enkeln erzählen werden.

8 Kommentare

Tag 6

Nach einer wunderschönen Abfahrt am Morgen, hatten wir gegen Mittag leider etwas Pech mit dem Wetter. Es hat geregnet und zum Teil gehagelt, aber trotz alledem waren wir gut gelaunt und haben uns nicht unterkriegen lassen und sind alle heil in Madonna di Campiglio angekommen. Wir freuen uns auf den letzten Tag. 

0 Kommentare

Tag 5

Nachdem wir in der Früh Essen und Trinken für den Tag gekauft hatten, ging es 1450 Höhenmeter am Stück über die Bozzi Hütte hinauf zur Montozzoscharte. Oben angekommen konnten wir einen wundervollen Ausblick genießen und in einen technisch sehr anspruchsvollen aber schönen Trail starten. Am Ende des Trails fuhren wir entlang am Lago di Pian Palu in Richtung Pejo. 

0 Kommentare

Tag 4

8:15 Uhr: Wir brechen auf zu unserer 4. Tagesetape, die uns von Bormio nach Ponte di Legno über den Gavia - Pass auf 2650 Meter führte. Nach anstrengenden 1800 Hm endete der Tag mit unglaublichen Ausblicken und einer unvergesslichen Abfahrt.

1 Kommentare

Tag 3

Bereits um 7 Uhr sind wir an unserem 3. Tag aufs Fahrrad gestiegen,  doch spätestens bei den schönen Abfahrten vom Pass da Costainas zum Ofenpass wurde klar,  dass sich alle Anstrengungen gelohnt hatten. Gegen Nachmittag hatten wir dann auch den Grenzübergang nach Italien erreicht, von welchem wir dann an wunderschönen Landschaften entlang nach Bormio einrollten. 

0 Kommentare

Tag 2

Trotz technisch weniger anspruchsvollen Passagen hat es am zweiten Tag nicht an schöner Natur, Spaß und tollen Eindrücken gefehlt. Wir stinken.

1 Kommentare

Tag 1

Endlich geht es los und die lang ersehnte Transalp beginnt. Nach den ersten 600 Hm bewältigten wir unseren ersten anspruchsvollen Trail bei traumhaftem Wetter. Am Plansee entlang gings weiter nach Biberwier zu einer Kaffe und Kuchen Pause und schließlich noch über den Fernpass nach Nassereith mit einer wunderschönen Abfahrt.

0 Kommentare

RegioTV Beitrag

Am 9. Mai besuchte uns ein Kamerateam von RegioTV in einem Training, um einen Beitrag über unser Vorhaben zu drehen. Neben Aufnahmen wurde auch ein Team-Mitglied interviewt.

Sendetermin: Dienstag, 31. Mai. Der Beitrag wird ab 18 Uhr öfters wiederholt. 

Der Bericht über unser Vorhaben ist auch im Internet in der Mediathek der RegioTV Website zu finden.

Link: www.regio-tv.de/video/418300

6 Kommentare

Technikwochenende Füssen

Am vergangenen Wochenende verbrachten wir in Füssen ein Techniktraining im Rahmen des Check Your Risk Programms des Alpvereins Deutschland. 

Nachdem wir am Samstagmorgen die Fahrräder auf dem Hänger befestigt haben ging es voller Motivation und Vorfreude in Richtung Füssen. 

Dort angekommen wartete schon unser Bike Trainer Simon Sirch auf uns, der schon 20 Jahre Bike Erfahrung mit sich bringt. 

Nach einem ausführlichen Bike Check ging es für den restlichen Vormittag auf eine große Wiese. Dort erlernten wir wichtige Techniken, um auch schwierige Trails sicher und ohne Verletzung zu bewältigen. 

Am Nachmittag fuhren wir eine kleine Runde zum Kavalienberg oberhalb von Füssen hoch, von der man das Schloss Neuschwanstein und den Schwansee sehr gut sehen konnte. 

Am Abend ging es gemeinsam in eine Pizzeria und um 22 Uhr waren dann die Lichter aus, da am nächsten Tag geplant war, einen Teil der ersten Etappe unserer Transalp zu fahren. 

Am Sonntagmorgen regnete es, was sich für den restlichen Tag auch nicht mehr ändern sollte. Nach dem Frühstück und dem Bike Check ging es los. Mit Karten und GPS-Gerät führten uns 2 Teammitglieder in Richtung Jägerhütte. Auf dem Weg dorthin passierten wir unter anderem das Schloss Neuschwanstein und die Marienbrücke. 

Als wir der Jägerhütte näher kamen, fielen vom Himmel statt Regentropfen Schneeflocken. Teilweise lag auch so viel Altschnee, dass der Weg für uns nicht befahrbar war. An der Jägerhütte angekommen ging es nach 600 bewältigten Höhenmetern wieder bergab. Der Jägertrail (Video) war für viele das Highlight des Tages. Daraufhin fuhren wir am Plansee entlang in Richtung Füssen. Komplett durchnässt kamen wir gegen 17 Uhr in Füssen an, wo wir uns von unserem Trainer Simon verabschiedeten. 

Ein erfolgreiches, wertvolles und verletzungsfreies Wochenende, dass uns mit Sicherheit in Erinnerung bleiben wird. 

11 Kommentare